Odyssee von Berlin nach Greifswald

Ein Mal von Berlin nach Greifswald bitte, genau, die Metropole am Dänischen Wieck. Ganz so einfach sollte das nämlich nicht werden, an diesem Sonntag. Beginnen sollte es recht einfach: Mit der U-Bahn geht es von Tempelhof zur Friedrichstraße, dort muss es dann ein Eis von Australian sein, ach, nicht nur für mich, Louise traf ich dort auch, d.h. holte ich dort ab.

Der Zug fährt von Gesundbrunnen, das dauert ja nicht so wirklich lange von der Friedichstraße. Nur das der Zug dort leider nicht dran steht!? Eine DB-Dame weisst uns darauf hin das unser Zug erst ab Bernau fährt und das wir, wenn wir gleich die S-Bahn nehmen würden, das noch schaffen sollten. Recht sollte sie behalten, denn eine weitere S-Bahn kam in Bernau nicht an, also nicht vor dem Zug zumindest.

Der Bahnhof in Bernau war übrigens gut gefüllt, wir waren wohl nicht die einzigen Studenten auf dem Weg nach Greifswald. Wohl dem das der Zug recht leer war, wir bekamen sogar Sitzplätze, und einen weiteren Mitfahrer. Trug MrOrange doch vorbildlich sein neues HGWAII-Shirt und wurde gefragt ob wir … naja ihr wisst schon: Wochenendticket.

So toll waren unsere Plätze leider nicht, wobei das seitliche Sitzen (die Plätze gleich an der Treppe, wo man sich gegenüber sitzt) nicht so tragisch war. Unangenehm waren eher die Kinder bzw. die Eltern dazu, Mutter und Grossmutter … nun ja, wofür habe ich denn Ohrstöpsel und ein Buch? Ach, kontrolliert wurden wir übrigens erst zwischen Greifswald Süd und Greifswald Hauptbahnhof!

Kommentare deaktiviert für Odyssee von Berlin nach Greifswald