Beamereinsatz im universitären Seminar?

Die Benutzung eines Beamers an der Universität setzt sich mehr und mehr durch, nicht ohne natürlich für viele kleinere Probleme zu sorgen. Einmal mag der Beamer nicht mit dem Laptop funktionieren und wenn das dann doch klappt, gibt es Probleme mit den verschiedenen Auflösungen von Beamer und Laptop … alles schon erlebt. Das sowohl Studenten also auch Kommilitonen daran verzweifeln, dass Bild größer zu bekommen, ohne dabei auf die Idee zu kommen den Beamer einfach weiter von der Leinwand zu entfernen … alles schon erlebt. Das Dozenten ihre Studenten mit dem Aufbau und dem Betrieb des Beamers und Laptops beauftragen, mal studentische Hilfskräfte ausgenommen … alles schon erlebt. Das das Auslösen eines Bildschirmschoners zu einem großem Lachen im Saal führt oder alternativ die Dozenten meinen die Präsentation wäre abgestürzt … alles schon erlebt.

Das ein Beamer vor dem Seminarbeginn schon bereit steht und plötzlich der Virensucher (äh, wie heißt so ein Programm eigentlich, habe ich auf meinem iBook nämlich nicht) anspringt und die Festplatte durchforstet, dass ist mir neu:

Kommentare deaktiviert für Beamereinsatz im universitären Seminar?