Ich wollte doch noch Staubsaugen

… sagte Hea als ich 5 Minuten zu früh vor der Tür stand. Das MrOrange die Wohnung erst gar nicht gefunden hatte und deshalb bestimmt 10 Minuten umherirrte, auf Skates, bleibt erst mal unerwähnt.

Nach einer Führung durch die Wohnung von Hea und Renégab es auch das Mitbringel auf das Hea insgeheim schon seit Wochen hinfieberte. Ein Handsping Visor: Kalender, Notizblock, Addressbuch und Spielekiste in Einem. Wie da sind ja gar keine Spiele drauf?

Nach Fotovorführung und Abendessen, Hea hat uns leckeär Reis mit scharfer Gemüsesauce gemacht, sind wir Billiard und Dart spielen gegangen. Wobei Hea beim Billiard eher unkonventionelle Regel aufstellte – kurzzeitig spielten wir mit zwei Achten und es hatte natürlich derjenige gewonnen der die Acht zuerst einlochte :-)

Gelernt habe ich an dem Abend natürlich auch was: Es spielt keine Rolle ob man 301 oder 501 auf DoubleOut spielt, es dauert beides ewig.

Kommentare deaktiviert für Ich wollte doch noch Staubsaugen

Richtiges Mittag oder ein Besuch bei meinen Grosseltern.

Das erste richtige Mittag, seit dem Urlaub mit meinen Eltern vor 4 Wochen. Richtiges Mittag bedingt mindestens drei Töpfe oder Pfannen zur Zubereitung. Ja, bei MrOrange gibt es sonst nur Nudeln und die brauchen nur einen Topf.

Natürlich haben wir nicht nur Mittag gegessen, haben uns unter anderem über mein Studium unterhalten und was sonst noch interessant erschien, Wahlen im September zum Beispiel. Ganz wichtig war natürlich auch das Euromünzen tauschen, denn trotz Geldmangels hat MrOrange fast 30 € in ausländischen Euromünzen zum Tauschen dabei.

Kommentare deaktiviert für Richtiges Mittag oder ein Besuch bei meinen Grosseltern.

Paranoider MrOrange oder Anschlag auf die Berliner S-Bahn

Es ist 10:41 Uhr, die Berliner Ringbahn S4 fährt in den Bahnhof Gesundbrunnen ein. MrOrange stieg bereits Landsberger Alle in die S-Bahn ein – ich suche mir einen Platz am Fenster, mit gegenüber sitzt ein junger Mann, weißer Europäer – mit Zeitung – Rucksack zu seinen Füssen, daneben ein ca. 40-jähriger Mann.

Als die Bahn in den Bahnhof Gesundbrunnen einfährt steht der junge Mann, weißer Europäer – mit Zeitung, auf, der Rucksack bleibt stehen! Der ca. 40-jährige Mann schaut genauso ungläubig auf den verlassenen Rucksack wie Ich, unsere Blicke wandern zeitgleich in Richtung „junger Mann“, der dessen ungeachtet zur Tür geht, und an-mit seinem Fahrrad hantiert.

Auf meine Frage an den Mann gegenüber, ob das sein Rucksack sei, bekomme ich ein eindeutiges „Nein!“. Die Bahn wartet, genauso wie der junge Mann mit dem Rad an der Tür.

Zum Rucksack:
Bild

Es kommt die Ansage „Zurückbleiben bitte!“ und der junge Mann stellt sein Rad wieder zurück an seinen Platz – es stand davor schon direkt in der Tür. Am Bahnhof Gesundbrunnen wechselt aber die Aussteigsseite und zwar genau auf die Seite auf der das Rad stand. Der junge Mann, weißer Europäer – mit Zeitung, setzt sich wieder auf seinen Platz!

Kommentare deaktiviert für Paranoider MrOrange oder Anschlag auf die Berliner S-Bahn

So, da bin Ich.

Berlin da bin ich!

Kommentare deaktiviert für So, da bin Ich.

Werde ich gerade von meiner MfG sitzengelassen?

Es ist 16:11 Uhr und eigentlich war geplant so gegen 15 Uhr / 16 Uhr loszufahren, genau Zeit sollte per SMS geschickt werden. Bisher ist keine SMS bei mir angekommen, die Telefonnummer meiner MfG habe ich dummerweise nicht zur Hand, also was macht MrOrange jetzt?

… bei mitfahrgelegenheit.de stehen noch zwei dabei, die ab 17 Uhr bzw. 18 Uhr von HGW nach B fahren, da werde ich jetzt einmal anrufen und nachfragen ob da noch Platz ist.

Update
Habe gerade 2 Minunten mit Susi telefoniert, sie fährt von der Araltankstelle ab, beim McDonald’s. Mit anderen Worten bei mir vor der Tür, fast aber in 10 Minunten Distanz, und sie hat viel Platz im Auto! Super, 17 Uhr geht es schon los, da muss ich ja schon gleich losgehen.

Ach habe ich erwähnt das Susi viel Platz im Auto hat, das heisst ich kann meine Inlineskates wirklich mitnehmen!

Kommentare deaktiviert für Werde ich gerade von meiner MfG sitzengelassen?

Katastrophe bei MrOrange: Kette vom Rad gesprungen!

Da war ich nun, auf dem Weg zur Rubenowstraße und Subway, der Björn wollte doch unbedingt eine CD haben, auf Höhe Schranke Gützkower Landsstraße als es passierte: MrOrange auf dem Rad, in der einen Sekunde noch freudig strampelnd, es muss ja vorwärts gehen und in der anderen, nichts, keine Traktion. Was ist denn jetzt?

Die Kette war vom vorderen Kranz gesprungen! Eine Katastrophe für mich, kann ich zwar ABEC-Kugellager problemlos bearbeiten, mit der Kette am Rad war Ich gnadenlos überfordert. Wohl dem das der Radladen nicht weit war, Zweirad Krüger ist nur 3 Minunten Schieben entfernt. Dort angekommen wurde MrOrange vor Augen geführt wie viel technisches Verständnis er doch hat, keines nämlich.

Der Mechaniker, bei Zweirad Krüger greift einmal an die Kette am Kranz, dreht das hintere Rad, und, und, und, ja was wohl, ALLES IST WIEDER IN ORDNUNG! Eine Aktion von 30 Sekunden!

Beteilige dich an der Diskussion »

Schluss mit Hartz-4 im Dejavu

Eigentlich war Mensaclub geplant, mit Lars von Arbeit, aber irgendwie ist MrOrange mit den Finanzen am Ende, ob die Rechnung der Telekomiker oder der Umlagenausgleichung fürs letzte Quartal 2004 daran Schuld sind? Vielleicht?

Auf jeden Fall ist Mensa nicht drin gewesen, also ab ins Dejavu mit den Jungs. Die Jungs das wären Björn, Björn, Jost, MrLeichtathlet (wie war doch gleich dein Name?) und natürlich MrOrange. Dejavu sollte noch aus dem einem oder anderen Beitrag bekannt sein, es ist berüchtigt für Billiard und Playstation zocken, Fifa vornehmlich, und das Hartz-4-Gedeck, 0,5 l Bier + Apfelkorn fü einen studentenfreundlichen € (in Worten EIN EURO).

Dumm nur das es das Gedeck seit kurzem nicht mehr gibt! Also Becks für 2 &euro: und trotzdem Fifa zocken! Fotos gibt es auch, natürlich!

Beteilige dich an der Diskussion »

Berlin ich komme!

So, jetzt habe ich es endlich geschafft eine MfG nach Berlin zu finden, Sonntagnachmittag geht es los! Wenn das hier also jemand liesst und Zeit und Lust hat sich mit mir zu treffen, Zeit habe ich genau eine Woche, einfach melden!

Hier ist schon mal eine kleine Übersicht was MrOrange alles machen will:
– Grosseltern besuchen (Montag, Mittwoch, Donnerstag)
– Goldene Hochzeit meiner Grosseltern (Samstag)
– mit Hea und Renéund JoJo Risiko spielen (Montag ab 17 Uhr, Freitag ab 17 Uht)
– mit Dany Eisessen gehen (DienstagDonnerstagnachmittag)
– IFA (fällt aus, zu teuer!)
– IKEA besuchen (Mittwochmittag)
– Timo Geburtstag (Mittwochnachmittag)
– vielleicht ins Kino gehen (Mittwoch, Freitag)
– mit Louise treffen (Mittwochabend)
– Sightseeing, on Skates (wahrscheinlich Donnerstagabend verschoben, auf Dienstag, verschoben auf Donnerstag, jetzt wohl gar nicht!)
– mit Renéwas unternehmen (Dienstagabend, Mittwochvormittag – ungeklärt)

Beteilige dich an der Diskussion »

40 Stundenwoche

Auf Arbeit:
40 Stunden war MrOrange diese Woche Arbeiten, und auch wenn ich sonst von Arbeit nicht so viel zu berichten habe: diesmal schon.

Für den Mittwoch habe ich leider nichts spannendes!

Am Donnerstag war der Jägermeistermann da. Gerüchte hatte ich ja schon von Anja gehört: „Du Norman, hier kommt gelegentlich einer vorbei der hat den ganzen Wagen voll mit Jägermeister Merchandise und letztens hat der mir ein Schlüsselanhänger geschenkt.“. Recht hatte sie, Donnerstag kam wirklich jemand in einem Jägermeisterauto (nein, dieses war nicht Orange, aber mir Vorsicht Wild Aufschrift) vorbei. Viel besser noch, als das er vorbei kam, er hat mir auch zwei Schlüßelbänder geschenkt, echt jetzt, habe ihn dreist nett gefragt und er drückte mir zwei in die Hand … und weil wir auf Arbeit keine Geschenke Annehmen dürfen habe ich meinen Schichtleiter bestochen: 1 für Dich und 1 für Mich – Deal? Deal!

Freitag:
So viel Besuch hatte ich ja lange nicht mehr. René(von die-greifswalder.de) und eine weiterer Macuser (aus Stralsund?) waren beide da. Getrennt und im Abstand von nur 15 Minuten! Weil das aber noch nicht genug war, Kati und Benny sind auch noch da gewesen: 4 Whopper haben sie mitgenommen, weil Kati und Benny nie Zeit haben und immer viel Lernen müßen. Aber Benny hat noch gesagt: „Norman, ab Montag haben wir Zeit!“ Hm, ab Montag, da will ich in Berlin sein, also wieder nichts.

Auch Freitag, aber erst viel später:
Es kommt doch tatsächlich jemand mit einem roten T-Shirt in den Laden, und an meine Kasse, aber nicht mit einem normalen roten T-Shirt. Nein, es war von der SPD und beschrieben „Der Sozialstaat ist für alle da!“. Das konnte ich aber so nicht durchgehen lassen, die Frage nach dem Warum fanden die beiden, er war in Begleitung, sehr belustigend. Warum, Warum? Na: „Warum sollte Ich, 21, Student, die SPD wählen!“. Er hat es dann tatsächlich geschafft mir ein paar Argumente zu liefern:
– Erststudium gebührenfrei
– Finanzierung mit BAFöG und nicht mit Kredit (letzteres will die CDU)
Mehr habe ich leider nicht behalten, einen Flyer hatten die beiden auch nicht mehr dabei, aber versprochen welche nachzubringen haben sie. Also ihr beiden: Ich warte auf den Flyer (könnt ihr mir auch in den Briefkasten werfen, Adresse siehe Impreßum).

Viel lustiger waren ja die Preise die ich abkassieren durfte: Neben gut 100 Mal Standartpreisen: 0,99 1,98 2,97 3,99 5,49 5,89 7,98 9,98 hatte ich doch tatsächlich 14,92 und 17,76 dabei – da schlägt doch das Geschichtsstudentenherz höher!

Am Samstag:
Hat MrOrange doch geschrieben das die SPD hier war, nicht die Partei sondern nur ein Aktivist. Samstagmittag war jemand von der CDU hier, nicht mit stolzer Brust und T-Shrit sondern inkognito, viel schlimmer noch: Dieses Individuum hat doch tatsächlich einen Aufkleber auf einen der Tische geklebt. Nicht so mit MrOrange!

… und auch wenn der Aufkleber orange war, ich habe ihn entfernt und an passender Stelle wieder angebracht, dem M¨lleimer nämlich (wenn er da Sonntag noch hängt gibt es hier ein Foto!).

auch am Samstag: Bestellung am Drive, schon etwas größeres, dauert natürlich, also raus parken bitte: „Ich bring es dann nach!“. Mache ich auch, und siehe da, am Heck des blauen/grünen Autos klept ein Apple! Die gebranntmarkten unter euch werden sich jetzt wieder fragen „Und Norman hast die Fahrerin angesprochen, auf das Greifswalder Macusertreffen?“ Nein!

UPDATE:
Sonntag:
War doch der CDU-Übeltäter wieder da und hat dieses Mal sogar einen noch größeren Aufkleber hinterlassen – der klebt jetzt passend auf einer der großen Mülltonnen! Das wäre doch gelacht, ein paar Plätze finde Ich auch noch :-)

UPDATE 2:
Montag:
Ja, echt ich bin auch heute wieder arbeiten. Vielleicht schaffe ich es ja ein schönes Foto von der CDU – Mülltonneüzu machen!

Kommentare deaktiviert für 40 Stundenwoche

Greifswald – Lubmin mit Bjoern

Eigentlich geplant fü;r den Freitag, oder Samstag, sind Björn und Ich dann erst am Montag zu unserer Tour nach Lubmin aufgebrochen. Er mit dem Rad und ich mit den Skates, und der Kamera natü;rlich.

Es ging also in Richtung Kemnitz, 5 Km wunderbar asphaltierter Weg, exklusiv für Inlineskater den sich Radfahrer, Nordic Walker, Fussgänger und natürlich Inlineskater teilen dürfen. Nichtsdestotrotz, 5 km glatter Asphalt auf etwa 2,5 m Breite, also viel Platz für alle.

Bis Kemnitz ist es daher auch nicht sonderlich schwer zu kommen, aber Kemnitz ist nicht ganz so skaterfreundlich, worüber Björn auf dem Rad nur lachen konnte. Nachdem wir uns, NATÜRLICH beim ersten Mal verfahren haben sind wir dennoch auf den richtigen Weg in Richtung Lubmin gekommen. An der Bundesstraße entlang, ähnlich ausgebaut wie der Weg zwischen Greifswald und Kemnitz nur viel viel viel viel kürzer.

Ab Neuendorf geht es leider nicht mehr ganz so entspannt weiter. Erstens kennen wir den Weg nicht und Zweitens haben wir auch keine Karte dabei. Irgendwie und dank der Hilfe einiger Eingeborener finden wir den Weg über Loissin, Gahlkow, Vierow nach Lubmin. Halt, nach Lubmin sind wir nicht gekommen, der Weg den wir „gefunden haben“ ist nämlich nicht für Inlineskater zugelassen, Bundesstraße halt.

Nachdem wir ein Dead-end mit Kräpelin gefunden haben, ging es praktisch wieder zurück, aber nicht ohne einen Abstecher in Richtung Wasser zu machen: Greifswalder Bodden. Ja, Greifswalder Bodden, nicht Dä;nische Wieck!

Zurück ging es dann weniger spektakulär, mit Ausnahmer der Videoaufnahmen die Björn gemacht hat, von der unbeschreiblichen Landschaft vom MrOrange on Skates. Eine Sammlung der Fotos gibt es hier und Videos haben wir auch gemacht, hat wer Interesse?

Kommentare deaktiviert für Greifswald – Lubmin mit Bjoern