Posts Tagged ‘Vorlesung’

Die richtige Platzwahl in der Vorlesung

Wie wichtig die richtige Platzwahl in der Vorlesung ist, scheint nicht jedem geläufig zu sein. Meine Lieblingskommilitonen, mit denen ich die Vorlesung „Beschaffung und Absatz“ von Professor Toporowski besuche, haben sich mal wider in Reihe Zehn gesetzt, genau in der Mitte und auf halber Höhe im Raum 009 im Zentralen Hörsaalgebäude. Perfekt also gleich mehrfach, […]

Weiterlesen »

Die Sache mit den Sprechstunden beim Studium an der Universität Greifswald

Das mit den Sprechstunden an der Universität Greifswald ist so eine Sache, es gibt Sprechstunden in den Semesterferien, Sprechstunden in der Vorlesungszeit, Sprechstunden nach Vereinbarung, es gibt sogar Sprechstunden auf offener Straße wenn man seine Dozenten in der Stadt trifft, oder gar am Drive-In des Greifswalder Burger King. Bei drei Sprechstunden war MrOrange gestern, in […]

Weiterlesen »

Der erste Tag im neuen Semester an der Universität Greifswald

Das Semester an der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald hat kaum begonnen, da gibt es schon die ersten Komplikationen. Vorlesungen die ohne Ankündigung ausfallen, Seminare zu denen die Dozenten nicht erscheinen, Seminarräume in denen zwar eine Veranstaltung stattfinden soll aber gleichzeitig von Erstsemestern belegt sind … das typische Chaos in der ersten Woche eines jeden […]

Weiterlesen »

Zum Bösen hier entlang!

Gut, es soll eine Vorlesung zu mittelalterlichem Englisch sein, aber deshalb gleich einen Wegweiser anzubringen „Zum Bösen hier entlang —>“? So schlimm ist es hier doch eigentlich nicht, eigentlich nicht, denn wenn man als Mann im Kurs sitzt kann es zuweilen schon mal unangenehm werden. Dann nämlich wenn es darum geht Freiwillige zu finden … […]

Weiterlesen »

Fashion-Overkill oder ein jugendlich-individuelles Statement

Ein Blazer in beige, ein schwarzer Pullover und dazu eine blaue Jeans, als Accessoire eine türkis-farbende Hand/Umhängetasche und rote Schuhe mit passenden Socken in rosa mit Erdbeermotiv um das Outfit abzurunden … aber sich über mein oranges, aber moderates – weil nur T-Shirt und Jacke, Outfit beschweren! So sind sie, meine Kommilitonen!

Weiterlesen »

… da legt einem der Dozent fast die Worte in den Mund

… da legt einem der Dozent fast die Worte in den Mund! Es geht um ein einfaches Beispiel der Radfahrer R und der Autofahrer A haben einen Unfall, das Fahrrad vom R ist kaputt und auch des A’s Auto hat Schaden genommen. Der R liegt im Krankenhaus und kann für Wochen nicht arbeiten. Welche Interessen […]

Weiterlesen »

I don't know no nothing about technology.

Hörsaal 5 im Audimax, „History of English Literature: Renaissance to Modernism“ steht auf dem Programm. Die ca. 150 Plätze im Hörsaal sind fast komplett aufgebraucht, aber das ist hier kein Problem. Das Mikrofon ist nicht eingeschaltet und somit hören nur die ersten Reihen etwas vom Vortrag über Saucer. „I don’t know nothing about technology!“, kommt […]

Weiterlesen »

KommilitinINNEN unter sich: Liegestuhlmentalität

Wir kennen es vom Ostseestrand. Wir kennen es auch vom Pool in der Hotelanlage am Mittelmeer. Wir kennen es aus der Smart-Werbung. Was denn eigentlich? Ganz einfach. Es geht um das Freihalten der „besten Plätze“ mit einem Handtuch! Ob es nun der Urlaubsgedanke ist, den die StudentINNEN in den Vorlesungssälen und Seminarräumen hochhalten, oder es […]

Weiterlesen »

Aus der Vorlesung: das dümmliche Gequatsche der KommilitonINNEN

Es ist Donnerstagmorgen 8 Uhr, es ist also früh, einigen wohl zu früh, der Raum ist dunkel, leider wusste keiner im Saal wie man die Blenden der Fenster hochfährt, damit entweder Licht oder frische Luft oder am Besten beides in den Raum kommt. Eine hinter mir sitzende Kommilitonin fragt zum Thema word-formation „How do I […]

Weiterlesen »

Intro to American Literature – von gotischen Burgen

Zum Bild mag ich eigentlich gar nicht viel sagen, ihr werdet ja vermutlich erkennen das es sich um eine gotische Burg handelt, mit einem von einer Wolke verdeckten Mond und einer Fledermaus. Was hat eine gotische Burg jetzt eigentlich mit amerikanischer Literatur zu tun? Gar nichts, und genau das war der Punkt des Dozenten. In […]

Weiterlesen »