Der erste Tag beim Praktikum und wie geht es jetzt weiter?

Heute um 8:30 Uhr begann also mein lange geplantes Praktikum in Wolfsburg. Der Umzug ist am Samstag bzw. Sonntag abgeschlossen worden: Meine Mitbewohner habe ich ebenfalls kennen gelernt und das Umzugschaos ist endgültig beseitigt.

Wie war der erste Tag denn nun, mal davon abgesehen, dass ich abends todmüde ins Bett gefallen bin? Aufregend, denn wie oft bin ich denn bisher dazu gekommen, “Hallo, ich bin … und bin der Neue hier.” oder “Darf ich mich kurz vorstellen, ich bin der neue Praktikant. Mein Name ist …” zu benutzen? Informativ, denn natürlich gab es diverse Einweisungen und Checklisten, die ich erhalten bzw. abgearbeitet habe. Sportiv, denn auch bei einem Automobilkonzern werden die meisten Wege noch zu Fuss zurückgelegt und gerade am ersten Tag gilt es, seinen Arbeitsplatz kennenzulernen.

Eine der Einweisungen war übrigens die Datenschutzbestimmung bzw. Verschwiegenheits- oder Geheimhaltungsklausel meines Arbeitgebers. Diese besagt im Grunde, dass ich über die meisten Dinge, die ich im Praktikum machen werde, stillschweigen zu wahren habe. Das sich dies auf die Blogfrequenz und Bloginhalte auswirken wird, könnt ihr euch sicherlich denken, aber keine Sorge: Auch in Wolfsburg kann man was berichtbares erleben ;-)

Beteilige dich an der Diskussion »

  • Ich wünsch dir viel Erfolg und Spass
    bei deinem Praktikum.